Chinakohl

Chinakohl wird auch Japankohl genannt. Er ist eine Kreuzung aus Senfkohl und Speiserübe. Von anderen Kopfkohlarten unterscheidet sich der Chinakohl durch den fehlenden Strunk, seinen sehr milden Geschmack sowie seine sehr gute Verdaulichkeit.


Er zeichnet sich aus durch kalorienarmut und einen sehr hohen Vitamin C gehalt. Schon 100g decken den täglichen Vitaminbedarf zu 25%. Nennenswert ist auch der hohe Folsäuregehalt. Senföle machen den Chinakohl so gut verdaulich. Folsäure kann vom Körper nicht selbst hergestellt werden und ist wichtig für Wachstumsprozesse und die Zellteilung im Körper.


Es gibt Chinakohl oval, spitzoval und länglich.


Zubereitung: roh als Salat oder als Gemüse bissfest gegart. Besonders gut eignet sich Chinakohl für WOK Gerichte!

 

   

Zum Abonnieren meines BLOG's klicken Sie auf das Logo